Wir glaubten immer, dass wir heute mehr denn je auf die Sauberkeit unseres Körpers achten, bei all den Desinfektionsmitteln, die sich in unserer Seife und unseren Lotionen befinden. Das ist aber nicht der Fall. Wir haben nur einfach „altmodischen Schmutz“ gegen „modernen chemischen Schmutz“ eingetauscht, der uns dafür eine Schwächung der Immunkräfte bescherte.

Wenn Sie einen sehr fortgeschrittenen Krebs haben, nehmen Sie NICHTS, das eine Mutter nicht für ihr Neugeborenes verwenden würde!

Ich empfehle Ihnen, nichts zu verwenden, das Sie nicht auf Wäschebleichmittel, polychlorierte Biphenyle (PCBs), Isopropyl-Alkohol und Benzol testen können. Selbst das kleinste bischen dieser Stoffe wird Ihnen schaden.

Wechseln Sie um auf Rezepte für hausgemachte Seife, Zahnpulver und nehmen Sie nichts anderes.

Benützen Sie keine Zahnpasta, nicht einmal aus dem Reformhaus oder Naturkostladen. Nehmen Sie Zahnpulver. Beim Zähneputzen benutzen Sie zuerst Zahnseide bevor Sie die Zähne bürsten. Sie werden sehen, das Hausmacherrezept auf Seite 573 („The Prevention of all Cancers“) macht sogar Spaß. Gerade mal ein bischen Zahnpulver auf eine trockene Zahnbürste reicht. Machen Sie Ihre eigene Zahnseide.

Nehmen Sie kein Mundwasser. Wenn keine Bakterien vorhanden sind, werden Sie auch keinen Mundgeruch haben, nicht einmal morgens. Pflegen Sie Ihre Zähne einmal am Tag mit Oregano-Zahnpulver und ein Zahnbleichmittel während Zahnsanierung.

Benutzen Sie kein Massageöl irgendwelcher Art und nehmen sie auch kein Speiseöl als Ersatz dafür. Neunzig Prozent (oder mehr) aller Speiseöle auf dem amerikanischen Markt, die ich getestet habe sind mit Benzol, PCBs, Malonsäure oder Antimon verunreinigt! Stellen Sie Ihr eigenes Gleitmittel aus Stärke her.

Benutzen Sie kein Haarspray, nur selbst hergestelltes.

Benützen Sie keine Perfüms oder Kölnisch Wässer, auch keine Luftauffrischer. Abgesehen davon, dass diese selbst verschmutzt sind, verschmutzen sie auch Ihre Lungen. Sie enthalten Cumarin, das Antigen welches Krebs in den Lungen herbeiführt. Am besten nehmen Sie gar nichts außer natürlicher Avocadofrüchte oder Butter.

Benützen Sie keine Kosmetika, auch keinen Schaumfestiger, chemische Rasiermittel oder Alkohol zum Einreiben. Nehmen Sie gar nichts.

Rasieren Sie sich nicht am Körper. Überlegen Sie, ob das wirklich nötig ist. Jede rasierte Hautstelle wird böse verkratzt. Das führt dazu, dass Bakterien und Chemikalien dort eindringen, wo sie überhaupt nicht hingehören, zum Beispiel in die Achselhöhlen oder an den Leisten. Da befinden sich nämlich die wertvollen Lymphdrüsen. Verstopfen Sie sie nicht, gleich womit, und beschädigen Sie nicht die Haut an diesen Stellen. Es ist wichtig, dass Sie schwitzen können.

Färben Sie Ihre Haare nicht mit Markenerzeugnissen. Ihre Azo-Farbstoffe werden von der Kopfhaut aufgenommen und es sammelt sich dort eine große Menge Farbstoff an. Nehmen Sie statt dessen verschiedene Henna-Arten in Großpackungen.

Lackieren Sie weder Ihre Finger- noch Ihre Fußnägel. Die Lösungsmittel dringen in die Nägel ein. Kleben Sie sich auch keine künstlichen Fingernägel auf. Die Acrylsäure wird zu Acrylamin, und beide sind krebserzeugend.

Lassen Sie sich nicht tätowieren. Die Farbstoffe dringen ständig in Ihre lebenswichtigen Organe ein.

Tragen Sie nirgends Ringe, nicht einmal an den Fingern. Es gibt eine Menge nicht-metallischen Schmuck, der sich härten läßt*.

Tragen Sie keine Uhr aus Metall oder ein metallenes Uhrenarmband. Nehmen Sie eine aus Plastik, die sie in einem Sonikator oder in heißem Wasser härten können. Tragen Sie auch keine Halskette aus Metall.

Tragen Sie keine Brille mit Metallbügeln oder –haltern. Nehmen Sie alle Plastikgläser und härten Sie sie in heißem Wasser wie auch Ihre Zahnbürste, oder in einem Sonikator.

Tragen Sie keine metallenen Ohrringe. Solche aus Plastik lassen sich härten.

Krebs ist eine Krankheit, die mit Metall zu tun hat. Selbst Gold ist äußerst schädlich, wenn Ihr Körper es nicht mehr ausscheiden kann und Salmonellen dies ausnützen können. Gesunde Menschen haben diesen Punkt zwar noch nicht erreicht, aber es könnte sein, dass Sie nicht mehr weit von ihm entfernt sind.

(Aus: „the Prevention of all Cancers“, Seiten 319-321; Urheberrechtsvermerk).

*Suchen Sie im Internet nach metallfreiem Schmuck.

Organisch zertifizierte Produkte sind sehr sauber. Besuchen Sie Embrace Organic und erfahren Sie mehr!

<?php echo JText::_( 'TPL_CLARK_DONATION' ); ?>

Wir bitten um eine kleine Spende

Wir sind eine Non-Profit Organisation und finanzieren uns zum Teil aus Spendengeldern.
Unser Kundendienst wird von freiwilligen Mitarbeitern geleistet, die uns ihre Zeit zur Verfügung stellen.
Außerdem stellen wir so sicher, für Sie kostenloses Infomaterial und Bücher zur Verfügung zu stellen.
Jede Spende ab 3€ wäre uns als Unkostenbeitrag sehr willkommen. Wir danken Ihnen hierfür!

TPL_CLARK_THUMB_UP