KURZ UND BÜNDIG...

  • Nehmen Sie Natrium und Kaliumbicarbonat und eine kleine Menge an Cystein und Taurin (eine Kapsel pro Tag).
  • Vitamin B2
  • Nehmen Sie Benzol nicht ein
  • Nickel, Salmonellen, Fasciolopsis buski und Schmieröl beseitigen
  • Vermeiden Sie Kumarin, Menadion und ASA


Eine Blutung kann man anhalten, selbst wenn sie von einem alten Geschwür stammt, das niemals ausgeheilt ist oder von einem alten Tumor, oder aber auch von einem Herd, der nie gefunden werden konnte. Oft ist der einzige verräterische Beweis eine langsam abfallende Höhe des Eisenanteils (Serum-Eisentest)  in Ihrem Bluttest, der zusammen mit einer Anämie auftritt. Die Ursachen sind die gleichen bei allen Herden.

Blutungen haben zwei Aspekte: eine kleine Wunde, aus der Blut austritt, und ein Gerinnungsproblem das die Gerinnung verhindert. Sie können beides innerhalb von Wochen heilen lassen.

Zuerst mag vielleicht nur ein Teilproblem bestehen. Sie haben vielleicht nur winzige Wunden. Alle Krebspatienten haben viele winzige Gewebeblutungen. Der einzige Beweis dafür kann eine chronische Anämie sein. Ihr Körper kann seine Aufgaben trotzdem immer noch ziemlich gut bewältigen. Oder Sie haben vielleicht nur ein Gerinnungsproblem. Ihr Körper ist die ganze Zeit damit beschäftigt, diese winzigen Blutungen zu reparieren und  zu heilen. Dies wird erschwert wenn das Blut nicht so schnell gerinnt wie es sollte. Das Blutbild zeigt im PT und PTT-Test eine Gerinnungszeit, die etwas zu lang ist. (PT-Test: Prothrombinzeittest, stellt die Gerinnungsfähigkeit des Blutes fest. PTT = Protein Truncation Test). Sie haben vielleicht sichbare Beweise in Form von blauen oder violetten Stellen unter der Haut, an Stellen wo sie sich oft und leicht stoßen, an Hüften, Beinen, Armen und am Handrücken.

Sie können das Entstehen der Wunden verhindern und auch die Veränderung in der Gerinnungszeit. Dann haben Sie die Blutungen geheilt. Wenn Sie aber „Blutverbesserungs-mittel“ oder Eisentabletten oder Kräuter nehmen, die Sie unter den Wundheilmitteln finden und solchen Mitteln, die die Gerinnungsfähigkeit korrigieren sollen, dann haben Sie die Blutungen nicht geheilt. Sie können gründliche, schnelle Hilfe durch diese Behandlungen bekommen, aber es sind nur Behandlungen. Es sei denn, die Ursachen werden beseitigt, so wird das Problem mit der Zeit schlimmer werden, selbst wenn es so aussieht, als ob es unter Kontrolle wäre.

Die klinische Lösung ist, die winzigen Blutgefäße dazu zu bringen, dass sie sich zusammenziehen, so dass nicht viel Blut hindurch kann. Adrenalin ist eine dieser Behandlungen in Notfällen.

Kleine Blutungen, aus denen Blut herauskommt bestehen aus ganz winzigen Tröpfchen. Sie entwickeln sich da, wo sich Ameisensäure angesammelt hat. Ameisensäure ist äußerst scharf. Es ist die gleiche Substanz, die Ameisen in Sie hineinspritzen, wenn sie beißen.

Stellen Sie sich hundert solcher „Injektionen“ vor. Sie mögen so gering sein, dass sie noch keinen Schmerz verursachen, aber sie verursachen einen Blutverlust. Sie stammen in Wirklichkeit vom Benzol dass Sie gegessen und getrunken haben. Wenn man benzolhaltiges Wasser trinkt oder Nahrung zu sich nimmt, auf der sich eine Benzolschicht befindet, entstehen Dutzende dieser winzigen Blutungen.

Mit dem Syncrometer läßt sich feststellen, dass Benzol zum Zwecke der Entgiftung einen bestimmten Weg durch ihren Körper nimmt, der zur Produktion von Ameisensäure führt. Wenn dies im Magen oder den Lungen passiert, dann werden dies hauptsächlich die Organe sein, die bluten.

Der Körper ist schnell dabei, zu entgiften indem er sein eigenes Natriumbicarbonat und Kaliumbicarbonat einsetzt. Wenn aber mehr Ameisensäure produziert wird als Ihr körpereigenes Natriumbicarbonat und Kaliumbicarbonat bewältigen kann, und wenn das immer an der gleichen Stelle stattfindet, dann bildet sich ein blutendes Geschwür. Blut im Stuhl oder Auswurf ist offensichtlich und leicht zu finden. Wenn sich dies aber in Ihrem Gewebe abspielt, werden die Blutungen fast nie gefunden. Der Syncrometer‘~ findet sie wenn auf freies Hämoglobin im Speichel oder in einem Organ getestet wird.

Denken Sie daran, dass der Körper sein eigenes Benzol herstellen kann aus Mycotoxin,
Zearalenone, und zwar durch den Pilz, der Kartoffelfäule verursacht (und dem der Chaetomium-Pilz vorausgeht). Es ist also nicht überraschend, dass sich für das Benzol ein Entgiftungspfad entwickelt hat.

Zuerst oxidiert Benzol zu Phenol, dies ist ist eine sehr agressive, gewebe-vernichtende Substanz wie sie in Räuchergeräten gebraucht wird. Ihr Körper muß über genügend Energie zum Oxidieren verfügen, um dies zu schaffen.

Als nächstes wird das Phenol zu Holzgeist heruntergebrochen. Dies ist besonders schädlich für Ihre Augen und die Bauchspeicheldrüse.

Holzgeist wird zu Formaldehyd verwandelt, noch eine agressive, gewebe-vernichtende Substanz (wird von Beerdigungsinstituten eingesetzt).

Dann oxidiert das Fomaldehyd zu Ameisensäure, die von der Ameise bei ihren Bissen eingesetzt wird. Dieser Ablauf im Stoffwechsel wurde vom Syncrometer in allen Fällen von chronischen Blutungen festgestellt.

Sie wissen bereits, woher Benzol kommt: aus Ihrem Wasser, Ihrer Nahrung, aus Tabletten, Nahrungsmittelzusätzen, aus Flaschen zur intravenösen Behandlung, eigentlich aus allem das unter Verwendung von Benzolwasser hergestellt wird. Das Benzol in der Luft ist harmlos verglichen mit dem aus diesen Quellen.

Wenn Sie mit all diesem aufhören, dauert es nur 5 – 10 Tage bis auch die Blutungen vorbei sind. Es dauert 5 Tage, um den letzten Rest Benzol zu entfernen den sie auf dem ganzen Weg bis zur Ameisensäure zu sich genommen haben.

Es dauert allerdings noch einmal 5 Tage um die Ameisensäure zu entfernen, weil der Körper vielleicht nicht soviel von seinen eigenen Bicarbonaten zur Verfügung hat. Er hat sie ständig verbraucht für die Entgiftung der Ameisensäure indem er Natrium-Formiat und Kalium-Formiat hergestellt hat. Der ständigeVerlust dieser starken alkalisierenden Substanzen könnte zur Übersäuerung führen und zu einem starken Verlangen nach salziger Nahrung und Soda-haltigen Getränken.

Glücklicherweise heilen die winzigen Blutungen schnell. Nach fünf Tagen kann die ganze Ameisensäure gebunden und durch die Nieren in die Blase geschickt werden.

Wenn nicht genug Natrium- und Kaliumkarbonat vorhanden ist, versucht der Körper trotzdem, die Ameisensäure durch die Nieren zu schicken. Natürlich entwickeln sich dann in den Nieren Blutungen. Diese ganze Ameisensäure macht sie viel zu sauer und ausserdem können sie andere Substanzen auch nicht mehr ausscheiden. Toxine werden normalerweise vor der Ausscheidung neutralisiert. Wenn dies nicht passiert, so ist das schädlich für die Nieren.

Sie können Blutungen in den Nieren, dem Darm, den Lungen, in Magengeschwüren oder der Speiseröhre anstatt in Wochen in Tagen zum Stillstand bringen, indem sie ständig niedrige Dosen Natrium- und Kaliumkarbonat einnehmen.

Wie lange es genau dauern wird, bis die Blutungen gestillt sind hängt davon ab, wieviel Rückstände an Benzol noch darauf warten, dass sie zu Ameisensäure entgiftet werden. Die Geschwindigkeit, mit der Benzole entgiftet werden hängt von Leber-Enzymen ab und auch von Cystein, Taurin, Magnesium sowie Vitamin B2. Wenn der Vorgang sehr beschleunigt wird, dann entsteht am Ende nur eine größere Restmenge Ameisensäure. Wenn Sie vor der Beschleunigung anfangen, Natriumbikarbonat zu nehmen, sind Sie hiervor geschützt. Nehmen Sie geduldig und ständig die Bikarbonate und eine kleine Menge Cystein und Taurin (eine Kapsel pro Tag).

In dem gleichen Zeitraum von 5 – 10 Tagen, den Sie brauchen um alles Benzol in Ihrem Körper zu entgiften, können Sie Ihre Blutgerinnungsprobleme lösen.

Die Gerinnung

Vitamin K und Kumarin spielen bei Blutungen eine Rolle. 


Der Körper hat sein eigenes, sehr kompliziertes Gerinnungssystem, um Blutungen schnell zum Stillstand zu bringen. Er setzt Kalzium, Thrombin, Fibrin und viele Enzyme ein, welche alle sorgfältig geregelt werden. Es besteht außerdem ein kompliziertes System, das Ihr Blut flüssig genug hält damit es gut fließen kann und nicht gerinnt! Dies ist genau so wichtig. Vitamin K und Kumarin spielen hierbei eine Rolle genau so wie auch gewöhnliches Aspirin.

Vitamin K kommt in verschiedenen Formen vor. Die Form, die das Gerinnungsproblem verursacht nennt sich Menadion. Es verlangsamt die Gerinnung, ist aber kein gewöhnliches Menadion. Es ist die „falsche“ Form davon. Das Syncrometer zeigt, dass seine Polarisation anders ist. Es ist auf Süden polarisiert anstatt auf Nord, was andeutet dass es eine andere Art von „Isomer“ (Form) ist. Natürlich kann der Körper es auf Nord zurück verändern, doch erfordert dies Nickel und den Bazillus cereus und sogar die Salmonellen, die diese magnetische und allergische Transformation verursachen. Nickel befindet sich im Schmiermittel von Radlagern und wird ständig von dort abgegeben. Der Bazillus kommt von dem Fasiolopsis buski-Parasiten, dessen Eier auch im Schmiermittel sitzen. Ein krankes Organ kann sie nicht ohne Hilfe herausbekommen. Das Organ schlägt Alarm und stellt statt dessen PGE2 her (Prostaglandin E). Und Vitamin K, eine kostbare Substanz, wird wie eine gewöhnliche Allergie behandelt, so dass eine Entzündung in dem Organ entsteht.

Und als wenn das noch nicht schlimm genug wäre, wir könnten uns dazu entscheiden, irgendeine falsche Form von Menadion zu essen!

Menadion findet man in der Nahrung, besonders in Gemüsen und Körnern aller Arten (sh. Nahrungstabelle auf S. 36). Frisch gepflückte Gemüse sind nördlich polarisiert und enthalten nicht die allergieauslösende Form des Menadion. Ähnlich ist es beim Getreide. Aber die schädliche Südpolart von Menadion bildet sich bei Gemüse bereits in einem Tag und bei

Getreide innerhalb einiger Wochen. Das ist die allergieauslösende Form. Falls Sie Blutungen haben, so sollten Sie aufhören, Menadion in Gemüse und Getreide zu essen, die nicht
vollständig frisch sind. Hören Sie vorübergehend ganz auf, Gemüse und Getreide zu essen bis die Blutung ganz aufgehört hat. Getreide kann nicht frisch sein, also nehmen Sie bei Getreide nur Gerste, bis die Blutung aufgehört hat. Ihr erstes Gemüse sollte bok choy sein, auch Blattkohl genannt und das erste Getreide Farina, unter Stickstoff verpackt. (Farina = amerikanischer Markenname für eine Mischung verschiedener Mehlarten). Bewahren Sie es im Kühlschrank auf,  damit es sich gut hält. Sahne und Milchprodukte sind ebenfalls verdächtig und müssen getestet werden.

Wenn Sie das Lagerfett entfernen, in dem sich das Nickel und die Parasiteneier aus Ihrem Körper festgesetzt haben und wenn Sie Fasciolopsis buski mit seinem Bazillus cereus und den Salmonellen töten, wird das Allergieproblem geringer. Doch selbst wenn die Blutungen aufgehört haben und violette Flecke auf Händen und Armen kleiner geworden sind, sollten Sie immer noch allen Nahrungsmitteln aus dem Wege gehen, die Menadion enthalten. Warten Sie, bis alle verschwunden sind und es auch bleiben, bevor Sie wieder die gewohnten Gemüse essen – dieses Mal aber nur frisch aus dem Garten. Mit den Getreiden experimentieren Sie langsam um zu sehen, ob die Blutungen zurückkommen.

Kumarin verlangsamt ebenfalls den Gerinnungsprozess. Kumarin hat ein wunderbares Aroma, es riecht wie Heu und findet sich in Vanille, Kleehonig, Duftreis und sogar in
Luftauffrischer-Sprays. Ihr Körper ist weise und stellt zur Abwehr PGE2 her. Wiederum, wo immer sich auch Kumarin ansammelt, entstehen Entzündungen. Kumarin ist das Lungen-Antigen. Entzündete Stellen lassen Viren eindringen, und wenn SV 40 in der Nähe lauert, dann könnten in der Lunge die nächsten Metastasen sein. SV 40 ist ein Untertyp des SIV-Virus (Simian immunodefiency Virus).

Der am meisten vom Krebs heimgesuchte Ort in unserem Körper sind die Lungen. Sie haben einen Tropismus für Kumarin und daher bluten Lungen besonders leicht. (Tropismus ist die Fähigkeit eines Virus, in ein bestimmtes Gewebe einzudringen und sich dort zu vermehren).

Aspirin, auch ASA genannt, ist von Natur aus in vielen Pflanzen enthalten, in Wintergrün und Weidenbäumen, zum Beispiel, aber auch in Nahrungsmitteln. (Bei Wintergrün handelt es sich um Gautheria procumbens). Überraschenderweise findet man es auch in mancher Büchsen-nahrung und im Kandis. Es ist in grünen Bohnen und manchem Obst, nachdem es gekocht wurde. Schmerzmittel sind besonders trügerisch. Die kleinen Mengen ASA, die in ihnen vorkommen, sind vielleicht nicht auf dem Etikett erwähnt. Prüfen Sie sie oder fragen Sie Ihren Apotheker. Suchen Sie ein Schmerzmittel ohne Aspirin.

Jedes Blutungsproblem das wir fanden wurde dadurch gestoppt, dass Kumarin, Menadion und ASA gemieden und alle Benzole aus der Nahrung entfernt wurden. Beim Stillen von Blutungen kann ferner das chinesische Heilkraut Yunnan Paiyao (sh. Quellenangaben) geholfen werden. Manchmal hilft eine Injektion Vitamin K. Bei Magenbluten hilft es, wenn man den Alginat-Darmheiler (engl. alginate-moose elm) recipe trinkt (see page 559). Aber das sind alles nur leichte Helfer verglichen mit dem Beseitigen der Ursachen, nämlich Ameisensäure und die drei Nahrungsmittel-Antigene. Es gibt aber noch einen beitragenden Faktoren. Die Stelle, wo die Blutung stattfindet entscheidet, auf welche zusätzliche Nahrungsmittelallergie wir tippen und diese testen müssen. Das wird dann die Stelle sein, an welcher sich die Ameisensäure ansammelt. Das entsprechende Organ wird sich entzünden und zwar durch die eigene Allergiee, und es lädt Benzol und Bakterien ein, sich dort einzufinden. Das Süssungsmittel Mannit (E 421) ist das Allergen für den Mastdarm.

Entfernen Sie Mannit aus Ihrer Nahrung, wenn die Blutung sich im Mastdarm befindet.

Das Gerinnungsproblem hat sich unabhängig vom Benzol und den Schwierigkeiten der Ameisensäure entwickelt. Winzige Wunden, die von der Ameisensäure herrühren heilen vielleicht, doch kann es sein, dass das Blut immer noch viel zu dünn ist, wegen des Gerinnungs-problems. Es sickert durch die geheilten Wunden, was normales Blut vielleicht nicht tun würde. Sie können also keine Heilung erwarten bevor beide Probleme gelöst sind.

Sodbrennen ist ein frühes Anzeichen dafür, dass Benzol in den Magen gelangt. In diesem Fall hat das Phenol bereits angefangen sich anzusammeln. Das Phenol wird sich schließlich in Ameisensäure verwandeln und Schmerzen und Blutungen erzeugen, obwohl es das nicht tat, als Sie jünger und gesünder waren. Die Blutung zieht Streptokokken an und sehr bald wird auch Schmerz bei der Blutung auftreten. Säurebindende- und Linderungsmittel halten den unerbittlichen Weg zu Blutungen, Schmerz und der Bildung von Geschwüren nicht auf. Und sobald das Geschwür seine Abwehrkraft verliert, bilden sich weitere Teile des Krebs-Puzzles finden sich allmählich ein und eines Tages gibt es die gefürchtete Diagnose – Magenkrebs.

Beeilen Sie sich und beseitigen Sie bei sich alle Quellen von Benzol und Allergenen. Ihr
Test auf die Menge der roten Blutkörperchen kann dann durchaus auf  4.3 lauten und Ihr HGB (Hämoglobin) auf 13.0.

(Aus: „The Prevention of all Cancers“, S. 350-358;  Urheberrechtsvermerk.)

<?php echo JText::_( 'TPL_CLARK_DONATION' ); ?>

Wir bitten um eine kleine Spende

Wir sind eine Non-Profit Organisation und finanzieren uns zum Teil aus Spendengeldern.
Unser Kundendienst wird von freiwilligen Mitarbeitern geleistet, die uns ihre Zeit zur Verfügung stellen.
Außerdem stellen wir so sicher, für Sie kostenloses Infomaterial und Bücher zur Verfügung zu stellen.
Jede Spende ab 3€ wäre uns als Unkostenbeitrag sehr willkommen. Wir danken Ihnen hierfür!

TPL_CLARK_THUMB_UP