Warum essen junge Kinder farbige Süssigkeiten, farbige Getränke, farbige Kuchen und farbig verzierte Zuckerstücke auf ihren Lebensmittel? Warum sind wir bei dieser Sache so selbstgefällig?

Sogar ein Koch der primitivsten Urvölker weiss und hat es immer gewusst, dass Nahrungsmittel tabu sind und man nicht daran herumpfuscht. Mit Nahrungsmittel sollte man nicht leichtsinnig umgehen. Man kann den Körper mal vorübergehend ausserlich anmalen, wenn man tanzen geht, aber Farben haben innerhalb des Körpers nichts zu suchen. Solche Instinkte werden besonders an den Kindern praktiziert. Eltern haben seit Ewigkeiten darauf geachtet, dass an jungen Kindern nicht herumgepfuscht wurde. Warum haben uns unsere Instinkte im Stich gelassen? Fühlten wir uns geborgen, weil es zuständige Regierungsbehörden gibt, wie sich Kinder sicher fühlen, wenn Ihre Eltern dabei sind, während sie Risiken eingehen? Haben wir geglaubt, es waren genügend wissenschaftliche Experimente und langfristige Tests durchgeführt worden, um damit jede mögliche Katastrophe zu verhindern? Als in den sechziger Jahren ein Lebensmittelfarbstoff nach dem anderen vom Lebensmittelmarkt entfernt wurde, nachdem ein starker Anstieg der Krebsrate erfolgt war, hatten wir gegenüber den nachfolgenden Farbstoffen misstrauisch werden müssen, auch was Behörden anbelangt. Aber als Nation von begierigen Konsumenten, taten wir nichts.

Behörden kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Vorsichtige Beauftragte, welche die Gesundheit der Menschen an die erste Stelle setzen, können von Nachfolgern ersetzt werden, denen andere Motive wichtiger sind. Um wieder die Kontrolle über die Sicherheit von Nahrungsmitteln und Wasser zurückzubekommen, brauchen wir Vereinigungen von Menschen, in denen engagierte Eltern teilnehmen und keine Regierungsbehörden. Agenturen haben zu viele kontroverse Interessen. Wenn in irgendein Stuck Fleisch, Geflügel oder Fische Azofarbstoffe enthalten sind und sogar bunte Erzeugnisse nachgefärbt werden, erreicht die Manipulation an Lebensmitteln extreme Ausmasse. Es ist dann kein Wunder, wenn es in jeder untersuchten Probe von Farbstoffen nur so wimmelt. Wenn die Blutprobe eines Krebspatienten einen zu hohen Wert an LDH oder alkalischer Phosphatase anzeigt, sind Sie Farbstoffen aus den Waschebleichmitteln zum Opfer gefallen, obwohl diese sich auf einem nicht sichtbaren Niveau befinden. Die Auswirkungen von Hunderten akkumulierten Farbstoffen lassen Schlimmes ahnen. Ein Farbstoff ist bei Krebspatienten immer präsent – Echtgrün Nr. 3 (auch Fast Green FCF, Food Green 3 genannt). Mit dem Syncrometer ermitteln wir, dass es das Leben der Zellen, die es absorbieren, verlängert, jedoch geht ihre Funktionsfähigkeit verloren. Das Leben wird bis zu 15-mal verlängert! Es fungiert genau wie die Gruppe von Onkoviren! Krebszellen waren wenigstens zu ihrer üblichen Zeit abgestorben, sind aber jetzt nicht in der Lage ihre eigene Apoptose einzuschalten. Wir haben bereits Onkoviren beobachtet, die genau das tun. Das Langlebigkeitsgen, Bcl-2, ist viel zu aktiv. Dieses Gen ist ein Hauptregulator der Apoptose und ist eine der Mutationen, die vom Krebs-Komplex produziert werden.

Normale Langlebigkeit

Zwei Gene, Bcl-2 und Bax, spielen eine grosse Rolle bei der Entscheidung, wie lange jede unserer Zellen leben kann. Sie sorgen fur eine Balance zwischen zu lang leben oder nicht lange genug leben. Das Langlebigkeitsgen ist Bcl-2, wahrend Bax das Leben verkurzt, indem es die Apoptose auslöst. Wir hatten schon früher darauf kommen können, dass Farbstoffe diese zwei Gene aus dem Gleichgewicht bringen, da herausgefunden wurde, dass sie in der Vergangenheit Mutationen nachahmten. Warum sind die, durch Farbstoffe verursachten Mutationen, nicht von der regulären Forschung entdeckt worden? Entscheidungen uber Forschungsprojekte werden teils wirtschaftlich und teils politisch getroffen. Eltern wurden andere Entscheidungen treffen. Mit dem Syncrometer finden wir heraus, der Farbstoff Echtgrun ist in unseren CD8-Zellen, den natürlichen Killerzellen, konzentriert. Die Zellen bleiben danach ziemlich lebendig, werden mehr, sind aber nicht mehr fähig irgendetwas zu töten. Bei jedem Krebspatienten, den ich in den USA getestet habe, sties ich auf eine Akkumulation, Echtgrün. Mit dem 2-Wochen-Programm leiten wir den Farbstoff mit Homöografie aus, nachdem die Farbstoffquellen beseitigt worden sind, hauptsächlich ist es Chlorox-Bleiche in Nahrungsmitteln und Wasser.

Wasser das mit Chlorox desinfiziert wird, enthält viele Farbstoffe, obwohl diese nicht sichtbar sind. Hunderte von Farbstoffen sind in Sprays enthalten und damit werden praktisch alle Nahrungsmittel besprüht. Sogar auf ungefärbten Lebensmitteln sind Farbstoffe, weil beim Waschen als Desinfektionsmittel Waschebleiche eingesetzt wird. Es befindet sich sogar auf frisch gefangenen Fischen, wenn Messer und Schneidebretter mit Waschebleichmittel desinfiziert werden. Ich besuchte vor Kurzem in Mexiko eine Fischerhütte an einem Strand. Die frisch gefangenen Fische waren noch nicht zerlegt und lagen auf Eis. Wir sahen dem Fischer zu, wie er sein Messer aus einem Eimer mit ≫Wasser≪ nahm und seinen Tisch mit einem Krug voll ≫Wasser≪ abspülte. In einer Ecke stand auf dem Boden ein grosser Behalter mit Chlorox-Bleiche. Ich kaufte Fischfilets und einen ganzen Fisch vom Eis, der nicht abgespült worden war. Ich testete beide. Die Filets waren voll von Farbstoffen und Hypochlorit (das verraterische Zeichen einer Chlorierung). Ein Stuck von gewaschenem Fisch, nicht filetiert, war ebenfalls voll von Farbstoffen. Nur der ungewaschene ganze Fisch konnte ohne Bedenken verspeist werden. Offenbar gibt es keine unbelasteten Fische auf dem Markt. Untersuchungen mit dem Syncrometer ergaben, dass Fisch in Dosen, gefrorene Fische und frische Fische alle mit Chlorox-Bleichmittel verarbeitet wurden. Diese Lebensmittel können nicht gesaubert werden. Wir müssen nach Fischen suchen, die nicht mit Bleichmittel in Berührung kommen.

Wo immer es organische Materie gibt, werden Farbstoffe intensiv absorbiert, genau wie in unseren Tumorzellen. Sie wurden exakt zu diesem Zweck entwickelt – ganz fest zu haften und nicht verblassen.

Farbstoffe verursachen sehr schädliche Dinge. DAB ist 4-Dimethylamino-azobenzol. Dieser Farbstoff erhöht die Werte der alkalischen Phosphatase. Überprüfen Sie Ihre auf den Bluttests.
Wenn sie zu hoch ist, hat DAB die weissen Blutkörperchen besetzt. Wenn er zu niedrig ist, droht wegen Kobalt Organausfall. Wenn Ihre Farbstoffe Ihre B-Lymphozyten besetzt haben, sind, die Globulinwerte gestört. Sudanschwarz B und Echtgrün kann Ihr LDH erhöhen. Überprüfen Sie Ihren Wert. Es sitzt in den roten Blutkörperchen fest, manchmal zusammen mit Vanadium. Die hohen Werte von LDH und alkalischer Phosphatase sind drastische Ereignisse bei Krebspatienten im Endstadium. Wenn die Werte von LDH und der alkalischen Phosphatase 500 oder sogar 1000 überstiegen haben, wurde darüber in den klinischen Wissenschaften darüber spekuliert, aber keine wirkliche Ursache dafur gefunden und weiterverfolgt. Kernechtrot und Echtrotviolett verursachen, dass sich Ödeme und Ergüsse in Lungen oder Gehirn oder Unterleib entwickeln. Dieses ist eine häufige Todesursache bei diesen Krebserkrankungen! Echtrotviolett blockiert die Fähigkeit des Körpers, Maleinanhydrid zu entgiften. Diese Substanz ist schon seit Jahrzehnten dafür bekannt undichte Stellen und Ergüsse zu verursachen (siehe Merck Index, Ausgabe 10). Das Maleinanhydrid stammt aus Malonsäure in Sprays fur Lebensmittel, in Speiseölen und in Zahnfüllungen und aus Kunststofftellern, aber grosstenteils aus Chlorox in Ihrem Wasser. Der Körper kennt einen Entgiftungsweg, aber nicht wenn ein Farbstoff diesen blockiert (siehe Seite 476).

Ich habe nur sieben der Farbstoffe die in unserer Nahrung auftauchen studiert. Sie müssen in allen unseren Krankheiten studiert werden.

Ein anderer Farbstoff von dem man vermutet, dass er Krankheiten verursacht, ist gewöhnliches Methylenblau. Man geht davon aus, dass es ungefährlich ist, und nimmt es zum Stempeln von Fleisch, Fruchten und als Waschmittelzusatz. Mit dem Syncrometer finden wir heraus, dass es an die DNA geht, wie jeder andere Alkylator und dabei Parasiten, Bakterien und Viren in unsere Chromosomen transportiert. Alle diese lebenden Gebilde werden von diesem Farbstoff gefärbt und stellen eine feste Beziehung zwischen Parasiten-DNA und unserer DNA her. Es muss eine Elektronenübertragung, die treibende Kraft des Lebens, zwischen ihnen geschehen. Unsere Gene konnten durch ihre Gene aktiviert werden.

Der Umfang einer Umweltverschmutzung mit Farbungen ist fast nicht vorstellbar. Hier ein wirkliches Beispiel. Vor Kurzem wurde ein 1 km langer Ozeanstrand fur ein Strandfestival in Kalifornien vorbereitet. Regelmässige Wasserproben aus dem Ozean wurden entnommen und darin einige E. coli Bakterien gefunden, was in diesen Gewässern nichts Ungewöhnliches darstellt. Die Marinekräfte wurden hinzugezogen, um den Strand zu einem sicheren Ort zu machen. Nicht lange und der Ozean war rosa! Mit dem Syncrometer ermittelten wir die Waschebleiche Chlorox und eine grosse Anzahl von Farbstoffen darin. Anscheinend schüttete die Marine Bleichmittel hinein und fügte noch roten Farbstoff hinzu, um den Bereich zu markieren, der behandelt worden war. Wir haben das rosa Wasser getestet. Es war bis zu ungefähr 1/2 Meile in Kustennahe intensiv rosa gefärbt und hielt ungefähr eine Woche lang an. Die Offentlichkeit wurde informiert, dass sich um rote Gezeiten handeln wurde, also um bestimmte Algen! Alle Azofarbstoffe (18) aus meiner Testausrüstung waren im Wasser, einschliesslich Echtgrün. Kein Zweifel, dieser Schadstoff war in der roten Farbe und im Waschebleichmittel. Der Farbstoff verschwand nicht, er sank auf den Grund des Ozeans und war noch 2 Jahre danach in den flachen Stellen zu sehen. Es wird das Immunsystem der Fische unterdrücken und das Tumorwachstum bei Fischen, Seesaugetieren und Ufervogel fördern. (Siehe Seite 475, was dabei herauskommen könnte).

Aus modernem Email-Kochgeschirr sickern riesige Mengen von Farbstoffen. Aus Ihrer Zahnbürste sickert reichlich Farbstoff. Aus Ihrem Plastikbecher und Ihrer Armbanduhr sickert einiges aus. Selbst aus Ihren Kunststoffzühnen sickern Farbstoffe, auch wenn Sie ganz weiss sind!

Nachdem wir damit aufgehört haben, das mit Chlorox behandelte Wasser zu trinken, können wir beginnen, die Farbstoffe aus Ihren Tumoren herauszuschaffen. Wir werden dazu 2 Ergänzungsmittel (Vitamin B2 und Coenzym Q10 ) nach jedem Zappdurchgang einsetzen und zum Schluss Homöografie. Wir verwenden Tropfen des Propylenkarbonats, um Methylenblau aus Ihrer DNA heraus zu bekommen. Aber hier ist zu befürchten, dass die Farbstoffe wieder in Ihren Nieren oder in Leber entlang dem Ausscheidungsweg stecken bleiben. Achten Sie besonders auf guten Stuhlgang und Blasenentleerung.

Mit Schadstoffe weiterfahren

(Aus dem Buch: Heilung und Prävention aller Krebsarten, Seiten 312-316; Urheberrechtsvermerk)

<?php echo JText::_( 'TPL_CLARK_DONATION' ); ?>

Wir bitten um eine kleine Spende

Wir sind eine Non-Profit Organisation und finanzieren uns zum Teil aus Spendengeldern.
Unser Kundendienst wird von freiwilligen Mitarbeitern geleistet, die uns ihre Zeit zur Verfügung stellen.
Außerdem stellen wir so sicher, für Sie kostenloses Infomaterial und Bücher zur Verfügung zu stellen.
Jede Spende ab 3€ wäre uns als Unkostenbeitrag sehr willkommen. Wir danken Ihnen hierfür!

TPL_CLARK_THUMB_UP