Banner

Die Entstehung allen Tumoren

Schritt Nr. 1

In einer kleinen Ecke des Hypothalamus ereignet sich eine stille Explosion. Winzige Teilchen werden von ihm weggeschleudert. Zellen aus dem Hypothalamus landen im Blut, in der Lymphe und im Speichel. Sie treiben neben den roten RBKs her, den WBKs den Blutplättchen, und das ganz ungestört.

Man würde annehmen, dass diese Zellen sterben, wenn sie so weit von ihrem Ursprungsorgan entfernt sind, aber das ist nicht der Fall. Sie werden auch nicht von den WBKs aufgefressen. Die WBKs, die unser Immunsystem darstellen, sollten sie doch irgendwie beseitigen. Doch die WBKs wurden dazu ausgebildet zu schützen, nicht aber um Zellen aufzufressen oder anzugreifen, die zu unserem eigenen Körper gehören. Abgestorbene Zellen des eigenen Körpers werden gewöhnlich schnell aufgefressen. Werden diese hier verschont, weil sie am Leben bleiben? Sterben sie nie? Sind sie schädlich?

Schritt Nr. 2

Gar nicht weit entfernt, in einem kleinen Teil der Hypophyse, findet noch eine Gewebe-explosion statt. Die Hypophyse ist nur eine winzige Murmel, die an der Basis des Gehirns
vom Hypothalamus herabhängt. Sie sitzt knapp über dem Gaumen. Die Explosion in der Hypophyse findet unabhängig von der im Hypothalamus statt. Sie können unabhängig voneinander stattfinden, die eine nach oder vor der anderen.

Es sind also zwei Organe, bei denen merkwürdigerweise diese Auflösungserscheinung stattfindet, bei denen sich kleine Teilchen ablösen, die dann in den Körperflüssigkeiten davontreiben. Wie lange leben diese kleinen Teilchen? Von den WBKs werden sie nur gefressen, wenn sie abgestorben sind. Um sie aber zu töten, muß das Komplement  in Erscheinung treten.

Komplement  C3 (Ergänzungsmolekül)

Eine Waffe unseres Immunsystems nennt sich Komplement. In dieser Waffe gibt es verschiedene Akteure, die sich C1, C2, C3 usw. nennen. Jeder trägt zum täglichen Drama bei. Sie treiben gewisse Bakterien zusammen, bringen sie in eine Position, wo sie angreifbar werden und durchbohren sie mit ihren Dolchen. Wenn wir bedenken, dass Bakterien tausendmal größer sind als die Komplemente, dann ist dies ist eine großartige Leistung.

Die Aufgabe, diese abtrünnigen Zellen des Hypothalamus und der Hypophyse zu beseitigen fällt offensichtlich den Komplementen zu. Der Syncrometer stellt fest, dass die C3 zuerst an diesen Zellen haften.

All diese losgerissenen Zellen bleiben am Komplement C3 hängen und werden durchbohrt.  Es sieht so aus, als wenn sie identifiziert und für die WBKs „vorbereitet“ werden mußten, damit diese sie angreifen und auffressen können.


Prompt werden so das Blut, die Lymphe und der Speichel von diesen wandernden Zellen des Hypothalamus und der Hypophyse frei gemacht.

Aber dann folgt die nächste Flut losgerissener Zellen, und noch eine, so als ob ein Gewitter nach dem anderen sie losgerissen und freigesetzt hätte. Nun kann es für die Ergänzungs-moleküle C3 schwierig werden, ihre Aufgabe des Aufspießens zu bewältigen. Wenn diese Moleküle ihre Arbeit getan haben, können sie nicht noch einmal verwendet werden. Sie erinnern uns an Bienen, die ihren Stachel eingebüßt haben. Zusammen mit den nutzlosen Zellen werden die C3-Moleküle von den WBKs verschlungen. Der Körper muß also neue C3-Moleküle herstellen. Vielleicht wird von ihm erwartet, zehn mal oder gar hundert mal mehr als normalerweise herzustellen und dies jeden Tag.

Sehr bald kann unser Körper der hohen Anforderung nach dem Komplement C3 nicht mehr nachkommen! Dann treiben beide Arten von Gehirnzellen ungestört Seite an Seite in den Körperflüssigkeiten. Kommunizieren sie miteinander? Normalerweise ja, wenn sie sich in ihren eigenen Drüsen im Gehirn befinden.

Hypothalamus- und Hypophysen-Zellen schließen sich zusammen

Es kann sein, dass sie häufig gegen einander stoßen wenn sie dahin treiben. Es kann sein, dass Sie sich normalerweise gegenseitig anziehen. Oder vielleicht sind sie einfach nur klebrig. Plötzlich sieht der Syncrometer winzige Doppelteilchen, die teils Hypothalamus und teils Hypophyse sind. Sie haben sich verschmolzen! Jetzt zirkulieren Einzel- sowie auch Doppelzellen (Duplexe). Die Komplement-Moleküle greifen unerschrocken auch die Doppelzellen an, indem sie versuchen, mit den einzelnen Zellen auch die Doppelzellen zu beseitigen. Es wird noch mehr C3 gebraucht.

Schritt 3

Dicht über dem Nabel und ein kleines bischen nach rechts befindet sich der obere Teil der Bauchspeicheldrüse. Von da aus erstreckt sie sich bis auf die linke Körperseite. Die gleiche unheimliche Kraft beginnt nun hier zu wirken. Eine Auflösung des Gewebes findet statt. Pankreas-Zellen fangen an, frei in den Körperflüssigkeiten herum zu treiben.

Plötzlich entsteht ein Schneeballeffekt. Die Doppelzellen, die sich bereits gebildet hatten, kleben nun zusammen mit den neuen lose treibenden Pankreaszellen und bilden Dreifach-strukturen.  Sie treten in dieser Reihenfolge auf: Die Pankreaszelle bleibt an der Hypophysen-zelle kleben, nicht an der aus dem Hypothalamus. Komplement-Moleküle versuchen nun wieder, alle Dreifach- sowohl als auch die Doppelzellen und die einzelnen Zellen zu töten.

Zuletzt ist kein Komplement mehr vorhanden. Die einzelnen Zellen aller drei Organe, ihre doppelten Strukturen und die dreifachen füllen die Körperflüssigkeiten. Der Syncrometer findet sie im Speichel, dem Blut, der Lymphe und der Gehirnflüssigkeit.

Die Lymphe ist die Flüssigkeit, die nicht in unseren Arterien und Venen fließt. Sie hüllt unsere Organe ein und sorgt für deren täglichen Bedarf. Ein Teil des Zwischenraums um die Organe herum wird „Matrix“ genannt, da sie aus mehr als nur aus Flüssigkeit besteht. Dicht um unsere Zellen befindet sich ein Netzwerk aus Fasern, die sich um die Zellen und um einander schlingen wie Stricke und Anker, die alles sicher an seinem Platz festhalten.

Gehirnflüssigkeit ist eine Art Lymphe für das Gehirn. Sie umhüllt es und sorgt für seine täglichen Erfordernisse. Sie reicht bis hinunter in das Zentrum des Rückenmarks. Sie fließt heraus und zurück, bis sie wieder im Gehirn ist, d.h. sie zirkuliert ständig.

Die abtrünnigen Gewebestückchen treiben durch ein Organ nach dem anderen durch unserer Arterien und Venen, durch die Lymphe und die Gehirnflüssigkeit (CSF).  Wenn sie näher an unsere Zellen herankommen, treiben sie viel langsamer durch die Lymphe und das Maschenwerk der Matrix. Stellen sie eine Gefahr für unsere Zellen dar? Ohne das Komplement greifen die WBKs nun zu anderen Taktiken um sie zu töten. Sie benutzen Stickoxid als chemische Waffe. Es ist überall dort, wo Komplement C3 nicht mehr vorhanden ist. Aber alle diese Taktiken reichen nicht und kommen zu spät. Sie können die Flut der Gewebestückchen im Körper nicht mehr aufhalten.

Warum ist das passiert? Wie konnte das passieren? Was wird nun geschehen? War es die Folge einer Entzündung? Warum haben sich diese Organe entzündet? Warum gab es keine Symptome?

In der Kuhmilch sind immer Zellen des Euters. Wenn die Kuh von Mastitis (Euterent-zündung) befallen wird, sind noch viel mehr lose Zellen darin. Man mißt die Anzahl der kranken Zellen mit einem Gerät. Mastitis wird durch Staphylokokken verursacht. Ist dies ein Hinweis?

So setzen sie sich fest

Früher oder später wird ein viertes Organ dem Trend folgen und mit einer Mikro-Explosion beginnen. Wir können das nicht anhalten, es sei denn, wir wissen, was der Grund ist. Dies werden wir nachfolgend untersuchen.

Jetzt lösen sich die Zellen eines vierten Organs, die zusammen mit den anderen in den Körperflüssigkeiten zirkulieren. Ob es die Prostata-Drüse ist oder die Brust oder irgend ein anderes Organ, neue lose Zellen werden zu denen hinzugefügt, die bereits herumschwimmen.

Das vierte Organ unterscheidet sich von den drei anderen. Es stellt eine klebrige Substanz her zusammen mit feinen Fäden, die Fibronektin, Laminin und E-Cadherin heißen. Diese klebrigen Substanzen sickern heraus wie klebriger Schleim. Sie können eine Art Falle bilden.

Wenn die winzige Dreifachzelle sich durch dieses Organ bewegt, wird sie von der klebrigen Substanz verlangsamt. Die Dreifachzelle hängt plötzlich an dem vierten Organ fest. So entsteht eine Art „Vierling“, eine Vierfachzelle!

Das vierte Organ ist rundum mit den Dreifachzellen besetzt. Die lassen nie mehr los. Viele neue „Vierlinge“ schwimmen nun bereits weg, so wie die „Drillinge“ es schon getan haben. Viele jedoch bleiben in der klebrigen Matrix des vierten Organs stecken. Dieses vierte Organ wird den „primären Tumor“ bilden. Der Drilling, die Dreifachzelle, bleibt nur an einem Organ hängen, das übermäßig viel Fibronektin- und Lamininfäden hat und E-Cadherin, den Klebstoff.

Aber warum wurde denn soviel Klebstoff hergestellt? Schließlich ist es normal, einiges Laminin und Fibronektin zu haben. Es geschieht nur wenn völlig andere, ganz unabhängig existierende Parasiten in der Nähe leben. Alles wird übermäßig produziert, wo immer auch diese Parasiten existieren. Wahrscheinlich ist das so weil es für sie zweckmäßig ist, es dient dazu, nicht so leicht fortgespült zu werden. Aber der „Drilling“ bleibt darin hängen, so wie eine Motte im Spinnennetz, um dann mit den Zellen des vierten Organs zu verschmelzen.

Der Drilling bildet die Wachstumsbasis des Tumors, also nenne ich ihn den Tumorkern.

Die Parasiten sind keine anderen als die gemeinen Fasciola und Ascaris! Während das Immunsystem durch Wäschebleichmittel zerestört wird, vermehren sich die Parasiten Fasciola und Ascaris. Dies ist Teil des wachsenden Parasitismus, der immer zusammen mit der Zerstörung des Immunsystems auftritt.

Fasciola ist wie Fasciolopsis ein Egel, ebenfalls ziemlich leicht zu töten. Ascaris ist ein Rundwurm  der anscheinend schwerer zu töten ist als die Egel. Und die klebrigen Substanzen, die als Falle dienen, also das Fibronektin, Laminin und E-Cadherin, können verdaut werden. Unsere gewöhnlichen Verdauungsenzyme, die von Magen und Bauchspeicheldrüse hergestellt werden, können das innerhalb von Tagen tun. Aber warum haben unsere Verdauungsorgane dies nicht automatisch getan?  

Der primäre Tumor

Wenn Ihr Arzt und Sie den ersten Tumor finden, wird dieser „primärer Tumor“ genannt. Welches Organ betroffen ist, spielt keine Rolle. Es ist der erste, also wird der Primär-Tumor genannt. Dies bestimmt all anderen, weil sie seine Nachkommen sind.

Wenn sich der Tumor in der Brust befindet, dann wird der Tumor-Kern aus Zellen des Hypothalamus, der Hypophyse und des Pankreas bestehen, die sich mit den Brustzellen verschmolzen haben. Jeder Tumor, der erforscht wurde (Hunderte und Aberhunderte) hat den gleichen Kern. Und die Reihenfolge ist immer die gleiche: Hypothalamus, Hypophyse, Pankreas, und dann das Organ das den primären Tumor entwickelt hat.

Selbst Krebsarten, die keine Tumoren bilden wie z.B. Leukemien oder Eosinophilie oder Thrombozytose haben den selben Tumor-Kern im Knochenmark, den Lymphknoten oder der
Milz. Diese Krebsarten bleiben verstreut, anstatt eine solide Masse zu bilden. Und Tumormassen, die sich weiter entfernt von einem Organ befinden wie bei der Hodgkinschen Krankheit sowie einfache Massen im Eingeweide haben den gleichen Tumor-Kern, der mit Lymphknotenzellen verbunden ist, die hier von einem Filariose-Parasiten gepackt wurden. Die auslösende Kraft, die den Tumor wachsen läßt ist der gleiche Tumor-Kern.
Sehr bald werden echte winzige Tumoren erscheinen wo immer auch der Tumor-Kern sich mit den Zellen der Ogane verschmolzen hat. Sie bilden einen Haufen, der aussieht, als ob „alles mit einer Zelle angefangen hat“. Doch die Tumor-Kerne sind zahlreich.

Nun beginnt die mittlere Periode, wo im Tumor alles anfängt sich zu häufen und das Wachstum beginnt. Jetzt spielt die Zerstörung der Abwehrkräfte durch Wasch-Bleichmittel eine sichtbarere Rolle. Und einige neue Akteure fangen an, in diesem schrecklichen Drama mit zu spielen.

Sollte es nicht ein leichtes sein, den ersten Schritt von vornherein zu verhindern? Da es einen geordneten Ablauf in diesem schneeballartigen Verhalten gibt, könnten wir denn nicht einen dieser Schritte verhindern und damit schon unser Ziel erreichen? Es wird nicht nur einen Weg geben, den Krebs zu verhindern, sondern mindestens ein halbes Dutzend. Es wird möglich sein, diese Krankheit restlos zum Verschwinden zu bringen, auch für unsere Haus- und Nutztiere. Um dieses fertig zu bringen, müssen wir wissen was die Organe dazu bringt, zu „explodieren“.

Zurück zum Hypothalamus

Eine außergewöhnliche Chemikalie reichert sich jedesmal im Hypothalamus an, wenn er seine Zellen lockert und sie frei in den Blutkreislauf entläßt. Wenn diese Chemikalie nicht vorhanden ist, werden keine Zellen gelockert und frei gelassen. Alle Krebspatienten haben diese Anhäufungen und es handelt sich in jedem Fall die gleiche Chemikalie.

Diese Chemikalie nennt sich Chlorogensäure, eine bekannte pflanzliche Verbindung! Es wird von Spezialisten der Umwelt-Allergien als Antigen (oder Allergen) betrachtet. Botaniker kennen es als ein allgemeines Übergangsprodukt beim Pflanzenwachstum, das oft bei der Bildung von Früchten und Gemüsen beteiligt ist. Es ist einfach von Natur aus da, obwohl ja die Art wie Pflanzen wachsen und reifen mit  Sicherheit die Chemikalien beeinflusst, die in ihnen produziert werden. Die Art, wie Nahrungsmittel gekocht werden könnte diese Chemikalie ebenfalls beeinflussen. Forschung ist hier dringend notwendig.

Eine Untersuchung zeigte das Vorhandensein von Chlorogensäure in einigen unserer gewöhnlichen, beliebten Nahrungsmittel. Auch einige seltenere Lebensmittel enthalten sie ebenfalls. Wir sollten auf jeden Fall Nahrungsmittel meiden, die Chlorogensäure enthalten. Hier ist die Liste:

Nahrungsmittel, die Chlorogensäure enthalten

  • Kartoffeln mit Ausnahme von Süßkartoffeln
  • Kuhmilch und alle Molkereiprodukte mit Ausnahme von Ziegenmilch
  • Alle Arten von Pfeffer, mit Ausnahme von Jalapeño-Samen
  • Unreife Früchte vieler Arten, Wassermelone
  • Kaffee und normaler Tee


Bei Kartoffeln zerstört gründliches Kochen die Chlorogensäure, aber fritieren nicht. Dies stimmt mit den Forschungsergebnissen von Dr. Charles Ivy S13 von vor über 50 Jahren überein der fand, dass gebratene Nahrung im gewissen Maße krebserregend ist. Er war der berühmteste Magen- und Darmspezialist der Welt. Chips sind auch nicht harmlos.

Molkereiprodukte und –Getränke werden normalerweise nicht gekocht, doch könnte sich dies ändern.

Da es sich um einen festen Ablauf handelt – und immer nur um die gleiche Ereigniskette – der zur Krebskrankheit führt, könnten wir da nicht ein einzelnes Glied in dieser Kette auswählen und entfernen, um das Ganze zu unterbrechen? Es wurde noch nicht auf breiter Basis versucht, aber es ist ein so verlockender Gedanke, dass ich die Verbindungsglieder auflisten werde, wann immer ich eines finde.

 

Hören Sie auf, Nahrung zu essen, die Chlorogensäure enthält
- Link Nr. 1 –

 

Die Liste von Nahrungsmitteln, die Chlorogensäure enthalten ist nicht vollständig, aber wenn Sie die aufgeführten vermeiden, erhalten Sie ausgezeichnete Resultate. Innerhalb von fünf Tagen findet man keine einzelnen Hypothalamus-Zellen mehr im Körper. Die Erosion hat aufgehört. Beachten Sie die Nahrungstabelle auf Seite 36.
Verursacht das gleiche Phänomen auch die „Explosionen“ in anderen Organen?

Zurück zur Hypophyse

Noch eine ungewöhnliche Chemikalie hat sich in der Hypophyse angesammelt, dem
Organ, das unter dem Hypothalamus sitzt. Es heißt Phloridzin (oder Phlorizin), das wiederum eine pflanzliche Substanz ist. Es ist ebenfalls eine phenolhaltige Substanz, die zur Liste der Nahrungsmittelatigene oder Allergene gehört. Es wurde auch von Spezialisten der Nahrungsmittelallergien untersucht. Tatsächlich fand man heraus, dass es schon in der Vergangenheit häufig mit Krebs in Zusammenhang gebracht wurde und zwar in 80% der Zeit!

Phloridzin wurde seit hundert Jahren auch in anderen Zusammenhängen untersucht. Es kann bei Kaninchen schon nach einer kleinen Dosis in kürzester Zeit Diabetes auslösen. Diese
blieb dann permanent. In den vierziger und fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts war das eine gängige Methode, an Diabetes zu forschen. Man argwöhnte nicht, dass Phloridzin auch eine Ursache unserer eigenen Diabetes war, obwohl man es aus Äpfeln gewinnenn konnte, einem so beliebten menschlichen Nahrungsmittel! Statt dessen hatte man den Verdacht, dass es an zu starkem Zuckerverbrauch liegen könnte.

Der Syncrometer entdeckt Phloridzin-Ablagerungen in der Bauchspeicheldrüse eines jeden Diabetikers. Sie befinden sich in den winzigen Gewebeinseln, die Langerhanssche Inseln heißen und wo das Insulin gebildet wird.

Banting und Best, die das Insulin in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts entdeckten, retteten vielen Diabetikern das Leben. Es war keine Heilung, sondern ein Ersetzen (des fehlenden Insulins). Sie konnten nicht ahnen, dass die Grundlagenforschung nach ihrem Tode zum Erliegen kommen würde, so dass die Ärzte immer noch kein echtes Heilverfahren für Diabetes haben. Die Verbindung zum Phloridzin in Nahrungsmitteln und später das Auftreten eines Parasiten, dem Egel der Bauchspeicheldrüse und dem Lösungsmittel Holzgeist wäre für sie sicher sehr aufregend gewesen.

Es gibt also zwei Gründe, weswegen wir mit unserer Nahrung kein Phloridzin aufnehmen sollten: Es ist Teil der Entwicklung des Krebses und es führt zu Diabetes.

Nahrungsmittel, die Phloridzin enthalten:

  • Äpfel, mit Ausnahme von sehr reifen Red Delicious und Golden Delicious
  • Schweinefleisch, Schinken und daraus hergestellte Produkte
  • Sojaprodukte, die Öl enthalten
  • Unreifes Obst vieler Arten
  • Bananen, deren Enden einen Anflug von Grün zeigen
  • Blumenkohl, Kohlrabi (alles roh)
  • Acajou-Nüsse, dunkelgrüne Zucchini (alles roh)
  • Amaranth, Hirse (ungekocht)

Wir müssen Phloridzin in unserer Nahrung meiden, um die Zersetzung der Hypophyse im Gehirn zu verhindern (und die Langerhansschen Inseln in der Bauchspeicheldrüse zu schützen).

Wenn fünf Tage lang alle Nahrungsmittel auf der Phloridzin-Liste gemieden wurden, findet man keine einzelnen Zellen oder Teilchen der Hypophyse im Blut oder der Lymphe. Der Erfolg ist prompt. Es finden sich weder Duplex-Zellen noch Dreifachzellen. Wir haben wie gehofft der Bildung von Tumor-Kernen ein Ende gesetzt.

 

Hören Sie auf, Nahrung zu essen, die Phloridzin enthält
  - Link #2 -

 


Zurück zum Pankreas

Noch eine Chemikalie ist für die in der Bauchspeicheldrüse stattfindende  „Explosion“ auf der Mikroskala verantwortlich: die Gallussäure, eine weitere phenolhaltige Substanz die aus der Nahrung stammt. Alle Krebspatienten haben Ablagerungen davon in ihrer Bauchspeichel-drüse.

Ihr Vorhandensein bei allen Getreidearten und Körnern der USA macht es zu dem am weitesten verbreiteten von drei Nahrungsmittel-Antigenen. Es befindet sich aber nicht von Natur aus in den Körnern. Wir bringen es dorthin, indem wir das Getreide damit sprühen (!) und zwar wegen seiner antioxidantischen, Schimmel tötenden und konservierenden Wirkung. Wir finden es, ebenfalls wegen der konservierenden Wirkung,  in den Ölen der Supermarkt-regale. Nur wenige Nahrungsmittel haben es von Natur aus. Viele Arten Milch, viele Hähnchen und die meisten Eier in den USA enthalten es. Andere wieder nicht, wie z.B. Eier aus Mexiko. Ich vermute, dass es vom Futter abhängt, das eingesetzt wird. Es erklärt, warum Kuhmilch die Gallussäure hat, aber Ziegenmilch nicht (Ziegen mögen durch besondere Verfahren vorbehandeltes Futter und solches mit „Ergänzungen“ nicht). Dies könnte auch erklären, warum Hühner soviele Tumoren haben. Sie sind in erster Linie Körnerfresser. Und warum Therapeuten, die Naturheilverfahren anwenden, ihren Krebspatienten Hühner und Eier aus der Diät gestrichen haben. Eine Therapeutin, eine Bakteriologin namens Dr. Virginia Livingston gründete ein Institut das mit dem Konzept arbeitete dass der Krebs-„Erreger“ von Hühnern (und Eiern) stammte. Wir werden später mehr Beweise hierfür sehen.

Gallussäure ist auch von Allergiespezialisten untersucht worden. Sie verursacht viele Allergie-Symptome, besonders Muskelkrämpfe und andere schmerzhafte Krämpfe, aber ihre mögliche Rolle in der Krebsentstehung wurde nicht erwogen und sie verursacht keinen Schmerz in der Bauchspeicheldrüse.

Nahrung, die Gallussäure enthält:

  • Körner aller Arten, die zur längeren Haltbarkeit mit antioxidantischen Präservierungsmitteln vorbehandelt wurden.
  • Alle Arten von Öl, die gegen das Ranzig-werden  behandelt wurden (antioxidantisch).
  • Mehl, angereichert und gebleicht
  • Hühner, die mit Futter-Ergänzungsmitteln gefüttert worden waren sowie ihre Eier.
  • Kuhmilch und Milchprodukte
  • meiste Ahornsirup

Wie Nahrung angebaut und behandelt werden kann, damit sie keines dieser drei Nahrungsmittelallergene in sich tragen, das wird hoffentlich eine der vorrangig zu behandelnden Fragen für unsere Landwirtschaftsbehörden werden. Wie man es vermeidet, sie zu sich zu nehmen, das wird unsere eigene vorrangige Aufgabe sein.

 

Hören Sie auf, Nahrung zu essen, die Gallussäure oder Gallat enthält
- Link #3 -

Nahrungsmittel, die mit dem Syncrometer auf diese drei Nahrungsmittel-Antigene getestet wurde, sind in der nachfolgenden Nahrungstabe3lle aufgeführt. Nahrung mit anderen Antigenen ist ebenfalls aufgeführt. Wir werden bald sehen, welche Rolle sie spielen.

Wenn Ihre Tumoren verschwunden sind, dürfen Sie bestimmte Tipps und „Hintertürchen“ benützen, um diese Nahrungsmittel wieder einsetzen zu können, aber nicht vorher. Wenn es soweit ist, werden Sie Ihre Vorlieben geändert und Geschmack an neuer Nahrung erworben haben, und so werden Sie in der Lage sein, Ihre Ernährung vielseitiger zu gestalten als vorher.

(Aus: „The Prevention of all Cancers“, S. 23-35; Urheberrechtsvermerk).

Jetzt abonnieren!

Tragen Sie sich ein für E-NEWS über Dr. Clark

Facebook Twitter Google+ Addthis

Kostenlosem Videokanal

Online gratis Video schauen

Interview mit
Dr. Hulda Clark
Online gratis Video schauen
Gratis DVD bestellen

Handbuch Ernährungsmedizin
von Margrit Sulzberger

Handbuch Ernährungsmedizin von Margrit Sulzberger

Download Ebook
or
Order Free Book!

Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf Facebook

Anmeldung



Banner

ERFAHREN SIE MEHR...

 ... über Dr. Clarks futuristische Erfindung, den Zapper, sowie ihre weithin bekannte Leberreinigung

Spenden Sie

Unser Kundendienst wird von freiwilligen Mitarbeitern geleistet, die uns ihre Zeit zur Verfügung stellen. Jede Spende ab € 3,-- wäre uns als Unkostenbeitrag sehr willkommen. Wir danken Ihnen hierfür!