Banner

Dr. Clarks Krebsheilung bei Haustieren

Das Blut von Katzen und Hunden ist dem unseren bemerkenswert ähnlich. Hinweise auf ihren Gesundheitszustand können darin genau so leicht wie in unserem abgelesen werden. Auch sie snd von den Giftstoffen in Chlorox-Bleichmitteln betroffen, welche die Immunität zerstören. Auch sie erkranken jetzt an neuen Krankheiten infolge der Cyanide, des Poloniums, der Lanthanoide und der Alkylierungsmittel in ihrem Wasser, genau so wie wir. Die Cyanid-Rohrschutzmittel und Methylenblaufarbstoffe wirken auf ihre Parasiten und Parasitenausscheidungen genau wie auf unsere ein, woraus eine Vielzahl von Mutationen resultiert. Es sind die gleichen Mutationen, die von jedem betroffenen Parasiten ausgehen. Das „Syndrom“, das Fasciolopsis buskii in Gang setzt ist Krebs, wie bei uns. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen den Tieren und uns. Sie erholen sich viel schneller! Wenn Sie mit sehnendem Blick Ihr todkrankes Haustier anschauen, das von Ihrem mitfühlenden Tierarzt schon aufgegeben wurde und Sie aber einen letzten Versuch machen wollen, so finden Sie hier eine Anleitung.

Wir werden zuerst eine Katze behandeln, dann einen Hund. Wir haben zwar von vielen Leuten Fax-Nachrichten darüber erhalten, wie sie ihre Pferde erfolgreich gegen Krebs behandelt haben, doch liegt mir keine ausreichende Anzahl Fälle vor, als dass ich damit ein allgemeingültiges Rezept entwerfen könnte. Bei Katzen und Hunden war es jedoch anders. Sie reagieren bemerkenswert gut auf eine Behandlung mit Naturheilmitteln.

Krebs bei Katzen

Die Krebsheilung besteht aus 3 Teilen. Wieviel Sie davon ausführen hängt davon ab, wie weit der Krebs fortgeschritten ist. Wenn das Tier sich erholt hat, hören Sie mit der Behandlung auf.

Teil 1der Krebsheilung bei Katzen geschieht durch die Nahrung und ihre Zusätze.
Kaufen Sie eine Platte für Steaks aus Edelstahl für das Futter. Testen Sie die Platte auf das Austreten von Metal mit dem Leitfähigkeits-Meßgerät Es darf nichts vorhanden sein. Sie können auch eine improvisierte Schüssel aus einer Wasserflasche schneiden. Werfen Sie alte Futterschüsseln weg sowie alles, was mit Ihrem Abwaschwasser in Berührung gekommen ist. Darin sind nämlich PCBs, Benzol und Motorenöl. Ihr Wasserhahn bringt Bleichmittel in das Trinkwasser und die Futterschüsseln ihrer Haustiere. In der Haustiernahrung ist in 9 von 10 Fällen bereits dieses Bleichmittel enthalten.

 

Das Prinzip ist Folgendes: Füttern Sie nichts, das Gifte enthält – weder im Wasser noch in der festen Nahrung. Dies ist eine gewaltige Aufgabe.

Kaufen Sie Polyethylen-Tropfflaschen und Pipetten mit Gummitropfer. Zum Säubern der Pipette machen Sie am runden Ende einen kreuzförmigen Einschnitt. Dazu benützen Sie eine Schere. Drücken Sie dieses Ende zusammen, während Sie destilliertes Wasser hindurch laufen lassen. Beim Füttern drücken Sie mit dem Daumen darauf. Benützen Sie Edelstahl oder HDPE-Pfannen, Schüsseln, Wassergefäße und Bestecke. (HDPE = Polyethylen hoher Dichte.

Wischen Sie die Futterschüssel mit einem ungefärbten Papierhandtuch ohne Duftstoffe aus, nachdem sie sie in destilliertem Wasser gewaschen haben (also nicht das Wasser aus Ihrem Wasserhahn) oder werfen Sie sie weg.

Zuerst einmal sollten Sie reines Wasser zur Verfügung haben. Das bedeutet Wasser ohne Chlor und frei von Schwermetallen, Asbest, Lösungsmitteln oder Farbstoffen, und ohne Schmieröl. Ein solches Wasser gibt es nicht. Ihr Trinkwasser enthält alles dieses und die Katze darf nichts davon bekommen. Setzen Sie sich mit Freunden in Verbindung, die in einem regenreichem Gebiet wohnen und bitten Sie diese, Ihnen eine Viertelgallone (ca. 1 Liter) Regenwasser in einem verschließbaren Plastikbeutel zu senden oder in Edelstahl- oder HDPE-Behältern. Es sollte in diesem Plastibeutel bleiben und dieser vorsichtshalber dann für den Versand noch in einem anderen Behälter untergebracht werden. Dieses Regenwasser sollte erst aufgefangen werden, wenn es eine halbe Stunde geregnet hat um sicher zu machen, dass eventuell im Regenwasser enthaltene Chemikalien bereits abgeregnet sind. Nach dem Erhalt auf Strontium, Beryllium, Vanadium und Chrom testen.

Während Sie auf Regenwasser warten, gießen Sie der Katze destilliertes, selbst gefiltertes Wasser in eine Schüssel aus Edelstahl oder HDPE. Ein solches Wasser absorbiert die Luft schnell und nimmt durch die Luftverschmutzung und die Kohlendioxide aus Ihrer Küche einen stechenden Geschmack an. Gießen Sie ihr mehrmals am Tag frisches Wasser ein. Sobald Sie das Regenwasser erhalten haben und es frei von toxischen Metallen ist, ersetzen Sie damit das Wasser aus den Flaschen oder geben ihr beides. Erst jetzt haben Sie reines Wasser. Regenwasser enthält den Heilfaktor des Iridium. Dies sollten Sie nicht herausfiltern. Wenn aber Luftverschmutzung vorhanden ist, müssen Sie das Wasser durch Ihren Wasserfilter laufen lassen.

Wenn sie keines davon trinken will, geben Sie ihr stündlich eine Pipette voll Wasser, wofür Sie die PE-Pipette nehmen sollten. Spritzen Sie ihr das Wasser seitlich durch die Zähne ein. Das Wasser sollte Zimmertemperatur haben, nicht im Kühlschrank gekühlt sein. Ihren Vorrat an Regenwasser sollten Sie jedoch im Kühlschrank aufbewahren. Geben Sie ihr kein Regenwasser, das in Glas, Plastik oder anderen Behältern versandt wurde. Wenn Sie es der Katze mit der Pipette eingeben, fügen Sie in jeweils eine halben Tasse des „Katzenwassers“ einen Tropfen Lugols Jodlösung bei. Bewahren Sie es in einem getrennten Plastikbeutel auf. Lassen Sie das Tier nicht die Jodlösung riechen, weil es dann mißtrauisch wird. Von diesem Lugol-Wasser sollte sie eine Pipette voll viermal am Tag erhalten. Benützen Sie für das Wasser, das kein Lugol enthält eine andere Tropfpipette.

Sobald sie ihr Regenwasser gegeben haben, haben sie sie mit heilendem Wasser versorgt, so wie sie es haben sollte. Innerhalb von zwei Tagen wird die toxische Körperflüssigkeit mit dem neuen Wasser ausgetauscht sein. Wenn Sie kein Wasser mit Jodlösung in sie hinein bekommen, geben Sie nur reines Wasser. Wir werden dann das Wasser mit der Lugols Lösung später in sie hineinmogeln. Der Zweck des Ganzen ist, die Salmonellen in ihrem Körper abzutöten.

Füttern Sie nichts das aus Büchsen kommt, vorgepackt oder gefroren ist. Das ist alles mit Chlorbleichmittel desinfiziert, wahrscheinlich von der Art, wie wir es beim Waschen benützen. Kochen Sie alles selbst, vom ersten Arbeitsgang. Kaufen Sie eine ganze Pute, aus biologischer Zucht, freilaufend. Eben solches Lamm, oder Rindfleisch. Kochen Sie alles Fleisch bis es sich vom Knochen löst. Kochen Sie regelmäßig in Edelstahltöpfen mit reinem Wasser, okhne Salz. Nach dem Abkühlen teilen Sie das Fleisch in Einzelportionen. Packen Sie jede in Plastikbeutel mit Doppel-Reißverschluß um es einzufrieren, dann in größere versiegelte Beutel um zu verhindern, dass Kühlschrankgeruch hineinkommen kann. Werfen Sie nichts weg, auch nicht das Fett. Vor dem Verfüttern schneiden Sie das Fleisch in winzige Stückchen, so dass das Tier lecken und schlucken kann ohne zu kauen.

Alles übrige Fleisch werden Sie von Waschbleichmittel entgiften müssen. Kaufen Sie einen Ozonator und Zappikator. Sie können Ihren eigenen Zappikator bauen.

Ozonisieren Sie in einem Plastik-Einkaufsbeutel. Öffnen Sie nur die Verpackung der Nahrung, aber lassen Sie sie verpackt. Wickeln Sie keine Nahrung aus. Hängen Sie den Ozonator-schlauch in den Beutel, aber nicht direkt in die Nahrung. Schließen Sie den Beutel mit einem biegsamen Drahtverschluß, mit dem Schlauch drin, um das Ozon drinnen zu halten. Wenn es eingeschaltet ist, sollte der Beutel sich ein wenig nach außen wölben, was anzeigt, dass sich im Beutel ein leichter Druck entwickelt hat. Gut, um damit Butter, Fleisch und größere Behälter mit Sahne zu durchdringen. Schalten Sie nach 7 Minuten wieder aus. Schließen Sie alle Behälter und schalten Sie 10 Minuten lang den Zappikator ein, um der Nahrung eine nördliche Polarisierung zu geben.

Fleisch und Butter müssen nach dem Ozonisieren noch einmal in kaltes Wasser getaucht werden. Benützen Sie gesonderte HDPE-Schüsseln. Jede soll schwimmen. Schwermetalle aus dem Wäschebleichmittel werden sich in dem Wasser auflösen und sich heraus lösen und zwar innerhalb von 5 Minuten nachdem sie mit dem Ozonator oxidiert wurden. Drehen Sie alles um und weichen Sie es nochmals 5 Minuten ein. Schütteln Sie es dann trocken und packen Sie es in Dreifach-Reißverschlußbeutel für das Gefrierfach. Nun behalten sie viel länger einen frischen Geschmack! Reste des Ozons können später beim Wiedererwärmen weggeblasen werden.

Erhitzen Sie die gefrorene Nahung in heißem Wasser, nicht in der Mikrowelle. Jede höhere Temperatur führt dazu, dass die Mineralstoffe die das Tier braucht oxidieren. Füllen Sie einen größeren Edelstahltopf, einen der in einer HDPE-Schüssel schwimmen kann, bis zu knapp 3 cm mit destillliertem Wasser. Kontaminieren Sie ihre Schüsseln nicht mit Ihrem Wasser aus dem Wasserhahn. Wenn das passieren sollte, werfen Sie sie weg. Tun Sie das gefrorerne Futter in die Schüssel (im Wasserbad). Bei mäßiger Hitze erwärmen und bedeckt halten. Das geht fast genau so schnell wie in der Mikrowelle.

Kochen Sie, wo die Katze es riechen kann.

Füttern Sie nichts anderes, nicht einmal eine Krume von ihrem „alten“ Futter.

Halten Sie alles außer Sichtweite des Tieres. Sie als der Arzt müssen sich behaupten. Wählen Sie IV Fütterung wenn Sie meinen, dass das Tier sehr hungrig ist, ansonsten füttern Sie mit der Pipette und warten. Gießen Sie irgendwelche Brühe und Abgetropftes in einen Plastikbeutel zur Aufbewahrung, um es dann per Pipette zu verfüttern. Wenn die Katze nicht anfängt zu fressen, nehmen Sie Knochenmark. Geben Sie ihr eine Portion von der Größe einer Murmel und zwar von Lamm-Knochenmark das Sie aus einem der Knochen herausgekratzt haben. Gehen Sie weg, um ihr 15 Minuten Zeit zum Fressen zu geben. Wenn sie nichts davon nimmt, bereiten Sie die unten beschriebenen Mixturen vor, um es dann mit der Pipette zu verfüttern. Bereiten Sie jede davon in einem grooßen Löffel aus Edelstahl, der keine Metalle abgibt. Wischen Sie ihn später ab.

Füttern Sie zwei Tage lang nur dieses speziell vorbereitete Puten- und Lammfleisch. Ersetzen Sie es nicht mit anderem Fleisch. (Erinnern Sie sich daran, dass es ausgewählt wurde, um Linolen- und Laurinsäure zu vermeiden, welche Strongylode begünstigen und CMV und andere Viren auslösen. Diese kommen besonders bei Katzen häufig vor.) Falls die Katze mehr davon haben möchte, fahren Sie Tag für Tag damit fort. Alles andere Fleisch wurde mit Bleichmittel besprüht und in rote Farbe getaucht, die man „Fleischblut“ nennt.. Nahrung, die ozonisiert wurde muß vor dem Verfüttern entgast werden. Tauen und erwärmen sie diese kurz. Zusätze werden mit der Pipette verfüttert, nachdem man sie mit Brühe oder Bratfett verrührt hat. Füttern Sie eine Pipette voll nach der anderen. Hören Sie immer auf, wenn die Katze aufhört und versuche Sie es erneut nach einer Stunde. Füttern Sie alles einmal am Tag.

Täglicher Fütterungsplan (gehen Sie bei den Mengen nach Ihrem eigenen Gutdünken vor)


Nahrungszusätze

1. 1 Tropfen Lugols Jodlösung in zerdrücktem Knochenmark mit der gleichen Menge Brühe
2. ½ Kapsel Lipase-Pancreatin-Enzym und ½ Kapsel Vit. B2 in einfacher Brühe
3. 1 Tropfen Hcl (5%ig) in fein gehacktem Fleisch mit Brühe
4. ½ Kapsel Lipase-Pancreatin-Enzym, ½ Kapsel Kurkuma und ½ Kapsel Coenzym Q 10 in klein geschnittenen Innereien zusmmen mit Lammfleisch, gemischt mit Brühe.
5. ¼ Kapsel Vitamin C, ½ Kapsel Hortensienpulver, ½ Kapsel Natrium-Selenit in kleingeschnittenem Putenfleisch mit Lammfleisch und Brühe.
6. ½ Kapsel Verdauuungsenzyme, 10 mg Levamisol, ½ Kapsel Kurkuma in kleingeschnittenen Innereien und Knochenmark.
7. ½ Kapsel Coenzym Q 10, 1 Tropfen Hcl (falls sie hustet ½ Kapsel Taurin) in kleingeschnittenem Putenfleisch mit Knochenmark
8. 1 Tropfen Schwarzwalnuss-Tinktur in ½ Teelöffel kalter, nicht ozonierter Schlagsahne
9. Prise Wermut in einem zusätzlichen ½ Teelöffel kalter Schlagsahne
10. Eine Prise Nelken in einem weiteren ½ Teelöffel voll kalter Schlagsahne

Geben Sie keine größeren Mengen von 8, 9, 10, selbst wenn die Katze gern mehr möchte.

Setzen Sie ihr alle diese Fütterungen in einem einzigen Tag vor. Fall sie sich übergibt, wird sie sich viel besser fühlen und futtert vielleicht mehr direkt danach. Füttern Sie sofort wieder, um diese Zeit der „Beruhigung“ zu nützen. Wählen Sie vorzugsweise 8, 9 und 10. Nicht ohne Hilfe des Tierarztes zwangsfüttern. Sie könnte leicht ersticken. Lassen Sie das Tier kleine Stückchen schlucken.

Achten Sie auf Entgiftungssymptome. Falls sie Temperatur entwickelt, so handelt es sich um Salmonellen: Geben Sie ihr ½ Tropfen Lugol’s Lösung 6 mal pro Tag (tun Sie einen Tropfen in einen Teelöffel voll Wasser oder Sahne und saugen Sie die Hälfte auf). Falls sie beginnt zu niesen und für den Fall, dass sie Schmerzen haben wollte, geben Sie ihr ¼ tube Oscillococcinum. Falls sie stolpert und geradeaus starrt, sind es Prionen. Geben Sie ihr Reischi-Pilze, eine Prise davon in jede Pipette Futter.

Zwischendurch sollten Sie ihr Wasser mit Lugol’s Lösung eingeben wenn sie dieses annimmt, ansonsten einfaches Wasser.

Falls sie am zweiten oder dritten Tag noch keinen Kot abgesetzt hat, bitten Sie einen Tierarzt Ihnen zu zeigen, wie man einer Katze oder einem Hund einen Einlauf gibt. Benutzen Sie dazu die richtigen Geräte oder bitten Sie Ihren Tierarzt um Hilfe.

Entleeren Sie den Kot zuerst mit 1 oder 2 einleitenden Einläufen Lugol’s Wasser (2 Tropfen Lugol’s in ¼ Tasse mit sehr warmem Wasser) und probieren Sie aus, wieviel nötig ist um den Darm zu stimulieren. Führen Sie den Gummischlauch (Plastik ist zu steif) ein, nachdem sie ihn mit Butter gleitfähig gemacht haben. Er sollte mit Lugol’s Einlauflösung gefüllt und am Ventil geschlossen sein. Drücken Sie nicht versehentlich Luft in die Katze hinein.

Wenn sie dieses ausgestoßen hat, wiederholen Sie das Ganze sofort, diesmal mit der richtigen Einlauflösung.

Zuerst geben Sie ½ Kapsel Coenzym Q 10 ein, die in 2 Esslöffeln sehr warmem Wasser aufgelöst wurden.
Geben Sie es langsam hinein, damit der Darm nicht gleich wieder etwas ausstösst. Als nächstes nehmen Sie 2 Kapseln Kurkuma, in 2 Esslöffeln sehr warmem Wasser aufgelöst. Geben Sie es vorsichtig in den Darm, damit er es nicht gleich wieder ausstösst. Sollte es aber ausgestoßen werden, wiederholen Sie dies sofort mit weniger Wasser, bei wärmerer Temperatur und langsamerem Eingeben. Benützen Sie einen gut mit Butter eingeriebenen, weichen Gummischlauch um sicher zu machen, dass sie keinen Druck fühlt. Am Ende der Kurkuma-Dosis tun Sie 2 Tropfen unverdünnte Lugol’s Lösung zum letzten Einlauf in den Gummischlauch. Seien Sie geduldig, denn dies soll der Darm nicht gleich wieder ausstoßen. Wenn möglich, lassen Sie das Tier dösen. Bedecken Sie es mit einer Decke.

Die Gesamtmenge des Einlaufs sollte klein genug sein um gänzlich aufgenommen zu werden.

Falls es der Katze am nächsten Tag nach dem Einlauf nicht viel besser gehen sollte, machen Sie noch einen. Diesmal fügen Sie noch 2 Kapseln Fenchel bei und zuletzt die Lugol’s Lösung.

Versuchen Sie nicht, gleichzeitig zur Behandlung mit Kräutern auch noch Drogen einzusetzen, um Parasiten abzutöten. Die systemische Wirkung, die sich ergibt wenn man große Mengen Parasiten im Gewebe abtötet würde eine zu starke Toxizität erzeugen. Die Methode mit dem Einlauf wirkt hauptsächlich auf den Verdauungstrakt, welcher einen Ausgang hat. Das Gewebe hat keinen. Wir verlassen uns auf das Absterben der Parasiten im Gewebe durch die Wiederherstellung der Immunkräfte und das Aushungern der Parasiten im Gewebe, weil hierbei die Toxizität viel geringer ist.

Teil IIvon „Krebs bei Katzen heilen“ ist homöografisch. Dieser Teil mag nicht notwendig sein, falls es der Katze bereits besser geht. Wenn das aber nicht der Fall ist und das Tier nicht angefangen hat, Futter aufzunehmen, dann ist er sehr wichtig. Benützen Sie Flaschen aus Polyethylen, die eine Pipette an der Verschlußkapsel haben (kein Gummi) dazu Ihr Regenwasser oder destilliertes, gefiltertes Wasser und einen Zapper mit positiver Offset-Spannung. Wir werden Organ-Tropfen und Ausleitunsgtro0pfen damit herstellen. Sie können das Gerät leicht selber bauen oder es kaufen.

Wenn es uns gelingt, Farbstoffe, Schwermetalle und Schmieröl aus den Nieren der Katze zu entfernen, auch aus den WBK’s, der Lymphflüssigkeit und Organen mit einem Tumor, dann kann sie den Rest selbst tun. Wir brauchen nicht den Asbest, die PCBs und das Benzol zu entfernen, wie es bei den Menschen nötig ist.

Nehmen Sie für alle Ihre „Flaschen“ die praktische Form der ½ Unzen Polyethylen-Pipettenflaschen, so dass kein Ausgießen notwendig wird. Die Verschlußkappen können nicht verwechselt werden und kein Wasser muß zugesetzt werden. Eigentlich kann man nichts mit den Tropffläschchen anstellen, wenn sie erst einmal eingerichtet sind, ohne sie zu ruinieren. Aber die Fläschchen können ausgespült und von neuem benutzt werden. Sie sind braun um den Inhalt vor Licht zu schützen. Das Licht verändert die Polarisierung. Nicht in den Kühlschrank stellen oder in die Nähe eines Magneten oder irgendwelcher elektronischer Geräte. Stellen Sie zuerste die folgenden Tropfen her:

1. Rechte Niere
2. Linke Niere
3. Rechte Niere, WBKs
4. Linke Niere, WBKs.
Als nächstes machen Sie Ausleitungsflaschen:
5. Ausleitung von Farbstoffen aus der rechten Niere
6. Ausleitung von Farbstoffen aus den WBK der rechten Niere
7. Ausleitung von Fabrstoffen aus der linken Niere
8. Ausleitungstropfen aus den WBKs der linken Niere
9. Ausleitung von Schmieröl aus der rechten Niere
10. Ausleitung von Schmieröl aus den WBKs der rechten Niere
11. Ausleitung von Schmieröl aus der linken Niere
12. Ausleitung von Schmieröl aus den WBKs der linken Niere.

Geben Sie der Katze 3 Tropfen sobald die Flasche hergestellt ist, nicht 6 wie beim Menschen. Lassen Sie eine Minute oder mehr Abstand zwischen den verschiedenen Tropfen. Die Wirkungen heben sich auf wenn die Tropfen im Mund vermsicht werden. Sie sollten nicht weiter hinten im Mäulchen eingegeben werden, sondern eher vorn. Machen Sie einfach die Zähne frei und lassen Sie die Tropfen darauf fallen oder auf den Gaumen, oder auf die Innenseite der Lefzen. Berühren Sie ihr Mäulchen nicht mit der Pipette. Falls dies passiert, dann spülen Sie die Pipette aus und nehmen eine neue, trockene, sonst wird der ganze Inhalt der Flasche unbrauchbar gemacht.

Geben Sie ihr Tropfen 6 Mal am Tag, zwei Tage lang, dann einmal täglich eine Woche lang oder bis es ihr so gut geht, dass sie nicht mehr kooperieren möchte.

Häufig werden beim Ausleiten des Schmieröls auch Farbstoffe, Schwermetalle und Motorenöl gleichzeitig mit ausgeleitet. Sie können das durch die Untersuchung des Urins feststellen. Falls irgend etwas von diesen Stoffen nach vier Tagen noch im Speichel ist, dann nimmt sie diese Sachen immer noch auf! Untersuchen Sie Wasser, Nahrung, Zusätze und Medizin daraufhin.

Haustiere sprechen sehr gut auf gesundheitliche Hilfe an, selbst wenn es nur wenig ist, das getan wird. Ein paar Tage der Ausleitung oxidierter Bestandteile, welche die Innervation blockieren, reichen hin um ihnen Leben und Energie zurück zu bringen. Die reduzierten Bestandteile, die als Mineralstoffe lebenswichtig sind bekommen sie dann mit der Nahrung.


Teil III der Krebsheilung bei Katzen ist elektrisch und nennt sich Zappen.

Zappen ist noch eine Art, Ihr Haustier in die Lage zu versetzen seine Parasiten los zu werden, Bakterien zu besiegen, Viren zu entfernen und irgendwie, beinahe auf wundersame Weise, wieder gesund zu werden. Es erscheint uns aber nur deswegen wundersam, wenn der Mechanismus nicht verstanden wird. Das Leben des Tieres ist wertvoll und sollte nicht im Namen der Wissenschaft geopfert werden, die vielleicht gar keine ist. Tiere sollten nicht das Opfer einer rückständigen, wenn auch komplexen medizinischen Wissenschaft oder einer entsprechenden Haltung werden. Die Katze zählt auf Ihren gesunden Menschenverstand.

Nur ein kleiner Impuls positiver elektrischer Energie, auf die Haut angewendet, versetzt die WBKs in die Lage, Hindernisse zu überwinden und jeden in ihrer Nähe befindlichen Feind zu verschlingen. Um dies aber fertig bringen zu können, müssen die WBKs organisches Germanium, Selenit und Vitamin C (Hagebutte) erhalten haben um ihre Arbeit tun zu können. Diese 3 Nahrungsbestandteile für die WBKs haben bei der Behandlung höchste Priorität.

Zappen bei Haustieren ist leicht, wenn sie es mögen. Katzen und Hunde scheinen nach dem Zappen spielfreudiger zu sein, oder aber wenigstens mit mehr Energie gefüllt. Es wurden Halsbänder und Halter für die Zapper entworfen, doch der einfachste Weg ist, wenn Sie die Pfoten Ihres Haustieres auf die feuchten Elektroden halten. Das Ableiten des Stromes in ihren eigenen Körper können Sie verhindern indem Sie Plastikhandschuhe tragen oder die Kupferröhren mit einen Stück Plastik halten, das Sie aus einem Einkaufsbeutel herausgeschnitten haben. Ein paar Minuten lang mehrmals täglich zappen hilft zusätzlich. Ihr Haustier kann dann stark genug sein um sich zu übergeben und Kot abzusetzen und zeigt so, dass seine Innervation zurückkommt. Es kann vielleicht ein bisschen ausgehen, einen anderen Ruheplatz suchen, auf das Sofa springen oder aufmerksam schauen auf das, was so passiert. Sie fangen langsam an, zu gewinnen. Nun wird die Katze andere Nahrung wollen. Sie wird gegen jede Medizin rebellieren und jeder Behandlung widerstehen. Das ist ein Zeichen der Besserung. Sie werden einfallsreicher werden müssen.

Die Katze kann noch nicht ins Freie. Die Erholung ist noch nicht gesichert. Das Eingeben von Kräutern, die Parasiten töten, das Anwenden virustötender Einläufe, das Ausleiten von Farbstoffen und Schmieröl aus den Nieren und den WBKs, außerdem das Zappen ….und dabei reines Wasser geben und ein Futter, das vollständig verdaut werden kann, das ist eine wirksame Angehensweise. Katzen und Hunde erholen sich schnell. Doch würde es verheerend wirken, wenn man nun auf frühere Nahrung und Wasser zurück geht. Sie ist vorbelastet und zwar wahrscheinlich lebenslang. Um eine langsame, langzeitige Besserung zu erreichen, bitten Sie Ihren Tierarzt, DMSO einzugeben und zwar einen Tropfen täglich. Ich finde es ausgezeichnet und nicht toxisch, wenn man es in einer Pipette zusammen mit kaltem Wasser nüchtern eingibt. Es wird sich auflösen und die Schmierölrückstände in ihr lösen, so dass sie diese langsam und stetig ausscheiden kann. Doch ist es nicht entscheidend für das Gesundwerden. Sie müssen zusammen mit der DMSO-Behandlung täglich einmal Nierentropfen eingeben. Wenn Sie der verantwortliche Mensch für sie sind und ihr Naturarzt, dann müssen Sie die Regeln für ihre Freiheiten und die Gesundheitsroutine festsetzen.

Die für Katzen geltenden Dosierungen müssen für Hunde verdoppelt werden.

(Aus: „Prevention of all Cancers“, S. 441ff.; Urheberrechtsvermerk)

Jetzt abonnieren!

Tragen Sie sich ein für E-NEWS über Dr. Clark

Facebook Twitter Google+ Addthis

Kostenlosem Videokanal

Online gratis Video schauen

Interview mit
Dr. Hulda Clark
Online gratis Video schauen
Gratis DVD bestellen

Handbuch Ernährungsmedizin
von Margrit Sulzberger

Handbuch Ernährungsmedizin von Margrit Sulzberger

Download Ebook
or
Order Free Book!

Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf Facebook

Anmeldung



Banner

ERFAHREN SIE MEHR...

 ... über Dr. Clarks futuristische Erfindung, den Zapper, sowie ihre weithin bekannte Leberreinigung

Spenden Sie

Unser Kundendienst wird von freiwilligen Mitarbeitern geleistet, die uns ihre Zeit zur Verfügung stellen. Jede Spende ab € 3,-- wäre uns als Unkostenbeitrag sehr willkommen. Wir danken Ihnen hierfür!